Louis Vuitton – Fashion Fake Check

Gern möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Euch den ersten Fake Check vorzustellen. Da ich in einem meiner Artikel über Vintage Taschen berichtet habe und Louis Vuitton zu der am häufigst gefälschten Brand gehört, möchte ich Euch gern an meinem Wissen teilhaben lassen.

Generell gilt: Eine Louis Vuitton Tasche ist ein luxuriöses Accessoire und sollte sowohl in Haptik, als auch Optik hochwertig erscheinen.

Meinen Fake Check teile ich in die folgenden Punkte ein. Mit diesen könnt Ihr Euch einen relativ schnellen Überblick über die Echtheit verschaffen.

1. Seriennummern

Louis Vuitton produziert ausschließlich in Frankreich, Italien, Spanien und den USA. Für jedes Land gibt es bestimmte Datacodes, die zumeist aus zwei Buchstaben bestehen, auf die wiederum vier Ziffern folgen. Anbei findet Ihr eine Liste, die einige, aber nicht alle Ländercodes enthält und die Erläuterung der dazugehörigen Zahlencodes.

Frankreich: AN, AR, AO, AS, AC, BA, CA, CT, DU, FL, FR, LW, MB, MI, NO, ND, RA, SD, SL, SN, SP, TH, VI,

Italien: SA, MA

Spanien: CA, LB, LM, LO

USA: FH, FF, OS, SD

Die 4 Ziffern kennzeichnen das Herstellungsdatum einer jeden Tasche. Dabei stehen Ziffer 1 und Ziffer 3 für den Monat, Ziffer 2 und Ziffer 4 für das Jahr in welchem die Tasche hergestellt wurde. Somit ist die SA0935 eine Tasche aus Spanien, die im März 95 hergestellt wurde, die OS0991 ist eine Tasche, die in den USA im September 95 hergestellt wurde. Das gilt jedoch nicht ausnahmslos: neuere Taschen geben mit der ersten und dritten Ziffer die Kalenderwoche der Produktion an.

Der Datacode ist zumeist versteckt angebracht und sollte nicht sofort sichtbar sein.

2. Nähte

Hier solltet Ihr darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Accessoire handelt und somit die Verarbeitung tadellos ist, Nähte also weder schief oder generell schlecht verarbeitet sind. Die Farbe der Nähte ist entweder Ton in Ton oder bei Taschen mit Monogram Canvas senfgelb. Seht Euch bitte im Online Shop die genaue Farbe zum Vergleich an.

3. Leder

Alle Lederteile einer Louis Vuitton Tasche bestehen aus unbehandeltem Rindsleder, welches durch Witterungseinflüsse wie Sonne oder Regen dunkle Stellen bekommt. Diese Stellen werden allgemein als Patina bezeichnet und sind je nach Ausprägung sehr beliebt. Da es sich bei Fälschungen schlichtweg um günstigere oder auch behandelte Ledersorten handelt, patinieren diese Taschen nicht, haben eine künstliche Optik und sind vom Geruch unangenehm.

4. Reißverschlüsse

Die Beurteilung der Originalität anhand des Reißverschlusses ist sehr schwierig. In den achtziger Jahren wurden Reißverschlüsse von YKK oder Eclair verwendet, heutzutage prangt das LV auf ihnen. In der Kombination von Produktionsdatum und Reißverschlussmarke sollte man einfach Fälschungen erkennen.

Generell gilt auch: Louis Vuitton ist eine Luxusmarke, die es weder im Outletstore, noch in anderen nicht autorisierten Stores gibt. Auf www.louisvuitton.de findet Ihr eine Übersicht der Stores. Im Onlinehandel oder Vintage Stores solltet Ihr einerseits auf die soeben beschriebenen Echtheitsmerkmale achten (Euch aber bitte nicht zu 100 % darauf verlassen) und auf die Preisgestaltung achten. Ein Keepall 45 Weekender im guten Zustand sollte immernoch mindestens 500,00 € kosten.

Abschließend könnt Ihr Eure Tasche auch immer direkt in einen LV Store bringen oder auch einschicken, um die Echtheit prüfen zu können.

fashionbrother hofft Euch damit helfen zu können und wünscht viel Spaß beim exklusiven Shoppen.

Leave a Reply